Gemeinde Rückersdorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
Navigation

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Verwaltung:
Montag bis Freitag: 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Geschäftszeiten Werke:
Montag bis Freitag: 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr, 09.30 Uhr bis 12:00 Uhr
Montag bis Donnerstag: 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Seiteninhalt

Dach am Bauhof erneuert - Photovoltaikanlage in Betrieb genommen

v.l.: Reinhold Gradl, Ikratos Installationstechnik, Bauhofleiter Stefan Zinner, Erster Bürgermeister Manfred Hofmann, Heinz Schiller und Thomas Bock von den Gemeindewerken Rückersdorf GWR
v.l.: Reinhold Gradl, Ikratos Installationstechnik, Bauhofleiter Stefan Zinner, Erster Bürgermeister Manfred Hofmann, Heinz Schiller und Thomas Bock von den Gemeindewerken Rückersdorf GWR

Am Mittwoch, den 27. Juli 2016, haben Erster Bürgermeister Manfred Hofmann, Bauhofleiter Stefan Zinner und die Mitarbeiter der Gemeindewerke Heinz Schiller und Thomas Bock die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Bauhofs in Betrieb genommen.

In der vorletzten Juliwoche wurden das Eternit-Dach des Bauhofs im Bereich der Werkstatt und der Sozialräume durch ein doppelwandiges, gedämmtes Trapezblechdach ersetzt und anschließend die Solarmodule installiert. Insgesamt hat die Anlage eine Nennleistung von 15,6 kW Peak. Der erzeugte Strom wird mittels eines dreiphasigen Wechselrichters der Firma SMA in Wechselstrom umgewandelt. Erstmalig wurde auch ein Stromspeicher mit einer Nennleistung von 9 kWh der Firma LG integriert.  
Die Anlage dient der Eigenversorgung des Bauhofs. Mit dem erzeugten Strom werden nicht nur die Geräte des Bauhofs betrieben, sondern auch die Pumpen des Abwasserrückhaltebeckens, das sich in unmittelbarer Nähe befindet. Mit Hilfe des Stromspeichers soll die tagsüber von den Solarzellen erzeugte Energie gespeichert werden. In der Nachtzeit wird diese zum Betrieb der Abwasserpumpen entnommen. 

Alles neu! Das neue Trapezdach glänzt, die Solarmodule wurden sicher montiert. v.l.: Reinhold Gradl, Firma Ikratos Installationstechnik, Bauhofleiter Stefan Zinner, Erster Bürgermeister Manfred Hofmann, Heinz Schiller und Thomas Bock von den Gemeindewerken Rückersdorf .
Alles neu! Das neue Trapezdach glänzt, die Solarmodule wurden sicher montiert. v.l.: Reinhold Gradl, Firma Ikratos Installationstechnik, Bauhofleiter Stefan Zinner, Erster Bürgermeister Manfred Hofmann, Heinz Schiller und Thomas Bock von den Gemeindewerken Rückersdorf .

Reinhold Gradl von der Firma Ikratos Installationstechnik rechnet mit einem jährlichen Ertrag von rund 14.000 kWh.  „Ich hoffe, dass die Prognosen eintreten und wir rund zwei Drittel des Stroms, der bisher auf dem Bauhofgelände und von den Abwasserpumpen verbraucht wurde, mit Hilfe der Anlage umweltfreundlich mit Hilfe der Sonne erzeugen werden. Das wäre ein Beitrag der Gemeinde Rückersdorf zur CO2-Minderung“, so Erster Bürgermeister Hofmann.  Er rechnet mit einer CO2-Einsparung von jährlich 7.196 Kg.
Heinz Schiller und Thomas Bock von den Gemeindewerken freuen sich, dass die Anlage in sehr kurzer Zeit fertig gestellt wurde. „Das ist jetzt die siebte Photovoltaikanlage, die die Gemeindewerke betreiben“ führt Heinz Schiller aus. Insgesamt erzeugen alle sieben Anlagen jährlich rund 120.000 kWh Strom, der teilweise zur Eigennutzung verwendet wird und zum Teil in das öffentliche Netz eingespeist wird.
Erster Bürgermeister Manfred Hofmann dankte der ausführenden Firma Ikratos für die Einhaltung des Zeitplans, des Kostenrahmens und die gute Zusammenarbeit.
 
Text und Fotos: Gemeinde Rückersdorf